Provinz New Brunswick

Wissenswertes
Die im äußersten Südosten in Kanada gelegene Provinz New Brunswick wird im Süden vom US-amerikanischen Bundesstaat Maine und im Norden vom St. Lawrence River begrenzt. Im Nordosten stellt der St. Lawrence Golf die Verbindung zum Atlantik dar. New Brunswick weist eine abwechslungsreiche Topographie auf, die von den Ausläufern des Appalachen-Mittelgebirges und von ausgeprägten Flusstälern geprägt ist. Wie beim Mutterland Kanada ist auch die Bevölkerung von New Brunswick zweisprachig. Zwei Drittel der gut 730.000 Einwohner sind englischsprachig, die Nachfahren der französischen Siedler aus der Kolonialzeit im 17./18. Jahrhundert sprechen einen französischen Dialekt. Die Bevölkerungsdichte von New Brunswick ist mit 10,2 Einwohnern/km² drei Mal so hoch wie die durchschnittliche Bevölkerungsdichte Kanadas.

New Brunswick
New Brunswick © Anna - Fotolia.com

Über New Brunswick
Die knapp 50.000 Einwohner zählende Hauptstadt Fredericton wird vom St. John River durchflossen und beherbergt seit 1785 die älteste öffentliche nordamerikanische Universität. Größte Stadt in New Brunswick ist die an der Südküste der Provinz gelegene 70.000 Einwohner Metropole Saint John. Die Stadt war lange Zeit das Schiffbauzentrum für Kanada und ist auch heute noch die kanadische Industriemetropole an der Atlantikküste. An der Ostküste liegt Moncton, die mit 64.000 Einwohner zweitgrößte Stadt der Provinz, in deren Umland sich der wichtige Greater Moncton International Airport betrieben wird. New Brunswick ist in 15 Bezirke unterteilt, in denen der Finanz- und Dienstleistungssektor, die Holzwirtschaft und die Fischerei wichtigste Brotgeber sind. Der Tourismus der Provinz profitiert vor allem vom Fundy-Nationalpark, der sich um die Bay of Fundy herum erstreckt. Die 207 km² des 1948 eingerichteten Nationalparks teilen sich neben der Seeküste in Naturparkflächen, Sumpfgebiete und Küstenwälder auf. Der seit 1969 bestehende 238 km² große Kouchibouguac-Nationalpark liegt an der Nordküste von New Brunswick und ist ein Paradies für Meeresvögel, die sich auf den Lagunen, Sandbänken, Salzwiesen und Küstenwäldern des Parks niederlassen. Die Sumpfgebiete an den Ufern des Kouchibouguac Rivers nähren seltene Schlauchpflanzengewächse.

Der Name der Akadischen Halbinsel, im Nordosten von New Brunswick zwischen Chaleur-Bucht und Sankt Lorenz Golf gelegen, weist auf die französischen Siedler zurück, die Ende des 15. Jahrhunderts in Kanada anlegten. Flächenmäßig ist New Brunswick die drittkleinste der dreizehn Provinzen in Kanada, blickt jedoch als eine der vier Gründungsmitglieder Kanadas auf eine spannende Geschichte zurück.

Bewertung: 
No votes yet