Reiseroute Ostkanada

Reiseroute Ostkanada
Reiseroute Ostkanada © Gary Blakeley - Fotolia.com

Mögliche Stationen durch Ostkanada:

Toronto - 553 m hohe CN-Tower - Royal Ontario Museum - Schloss Casa Loma - Niagarafälle - Ottawa - Basilika Notre-Dame d'Ottawa - Kriegsmuseum -Museum der kanadischen Geschichte - Québec City - Château Frontenac - Montmorency-Wasserfall - Basilika Sainte-Anne-de-Beaupré - Montreal - Stadion - das Museum der schönen Künste - Hafen - Altstadt - botanische Garten - Basilika Notre-Dame de Montreal - Berg Mont Royal

Auf einer Reise durch den Osten Kanadas lernen Sie die bekanntesten und größten Metropolen Toronto, Ottawa, Quebec und Montreal kennen. Die Reise beginnt in Toronto, der größten Stadt Kanadas am Ufer des Ontario-Sees. Sehenswürdigkeiten sind der 553 m hohe CN-Tower. Von dessen Aussichtsplattform bzw. Drehrestaurant hat man einen fantastischen Rundumblick über die gesamte Stadt sowie den angrenzenden Ontariosee. Sehenswert auch das größte Museum Kanadas, das Royal Ontario Museum und das Schloss Casa Loma, das heute ein interessantes Museum beherbergt. Von Toronto geht es mit dem Bus weiter zu den ca. 100 km entfernt gelegenen Niagarafällen. Das Wasser stürzt hier auf 800 m Breite 55 Meter in die Tiefe – ein einzigartiges Naturschauspiel.

Von den Niagarafällen fahren Sie mit dem Bus weiter durch eine traumhafte Landschaft nach Ottawa, der Hauptstadt Kanadas. Die Amtssprachen in Ottawa und Québec sind Englisch und Französisch. Zu den Sehenswürdigkeiten Ottawas zählen die Basilika Notre-Dame d'Ottawa, das Kriegsmuseum mit dem originalen Mercedes-Benz-Cabrio von A. Hitler sowie das Museum der kanadischen Geschichte. Von Ottawa geht es per Bus weiter nach Québec City. Die Stadt wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Sehenswert ist das Luxushotel Château Frontenac; der 10 km außerhalb der Stadt gelegene Montmorency-Wasserfall, der mit seinen 83 Metern noch höher ist als die Niagara-Fälle und die Basilika Sainte-Anne-de-Beaupré, einer der bedeutendsten Wallfahrtsorte Nordamerikas. Von Québec City geht es mit dem Zug oder dem Bus weiter nach Montreal, der zweitgrößten Stadt Kanadas, am Sankt-Lorenz-Strom gelegen. Zu den Sehenswürdigkeiten von Montreal gehören das Stadion, das Museum der schönen Künste, der Hafen mit der angrenzenden Altstadt, der botanische Garten und die Basilika Notre-Dame de Montreal. Vom Berg Mont Royal, der mitten in der Stadt Montreal liegt, hat man einen einzigartigen Blick über die Stadt.

Kanada ist bekannt für den Indian Summer, der im Spätsommer und Frühherbst die Wälder in den Provinzen Ontario und Québec in ein fantastisches Farbenmeer verwandelt. Kräftige Gelb- und Rottöne vermischen sich mit dem Grün der Nadelbäume. Auf Tagestouren zu Fuß oder mit dem Boot durch die Naturparks kann man dieses prächtige Farbenspiel der Natur im Indian Summer hautnah erleben.

Bewertung: 
No votes yet